KlimaInvestment | Vitalpin - Wir leben Alpen.
Aus den Alpen, für die Alpen, weil wir Klimaschutz leben.
Nach unten

Wir fördern die Alpen.

KlimaInvestment ist ein Förderpreis von Vitalpin, der zwei wichtige Gruppen zusammenbringt: Förderer von alpinem Klimaschutz und Menschen, die in den Alpen Klimaschutzprojekte realisieren.

vitalpin_award_lansersee110.jpg

11. Mai 2022

Rückblick auf die Preisverleihung

Am 11. Mai 2022 war es endlich soweit!

Mit insgesamt über 70 interessierten Teilnehmern aus Vertretern der nominierten Projekte, dem Vitalpin Netzwerk sowie Politik und Wissenschaft wurde die Preisverleihung des Vitalpin KlimaInvestments 2021 gefeiert.

Verliehen wurden die Förderpreise vom Vorsitzenden der Expertenjury Dr. Franz Fischler, den Initiatoren Theresa Haid (Geschäftsführerin von Vitalpin) und Jakob Sterlich (ClimatePartner) sowie dem Vitalpin Vorstandsmitglied Mag. Roderich Urschler. 

Durch die Initiative Vitalpin KlimaInvestment konnten finanzielle Mittel in Höhe von rund 65.000, - Euro gesammelt werden. Die Summe kam durch freiwillige Prämienzahlungen von Unternehmen zustande und kommt nun der Umsetzung nachhaltiger Projekte im Alpenraum zugute.

Mehr erfahren

 

vitalpin_award_lansersee135.jpg

Rahmenprogramm

Podiumsdiskussion: Grenzen des Wachstums

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit dem zweiten Teil des Abends.

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Umweltwissenschaftler und ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages sowie Co-Präsident des Club of Rome, hob in seinem Impulsvortrag eindringlich und erfrischend zugleich vor allem auf die Dringlichkeit von Schutzmaßnahmen hinsichtlich Klimawandel und Biodiversitätskrise hervor, erläuterte die Grenzen des wirtschaftlichen Wachstums und wies auf eine nötige Balance im Sinne von Nachhaltigkeit hin.

In der daran anschließenden hochkarätigen Diskussionsrunde zum Thema „Politische Leitplanken für eine nachhaltige Entwicklung des Tourismus in den Alpen: Problemlöser oder unverbindliche Totengräber?“ wurden neue Tourismusstrategien sowie die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den Alpenländern diskutiert.

Die Moderatorin des Abends, Isabella Krassnitzer, führte ihre Podiumsgäste Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Dr. Franz Fischler, ehemaliger EU-Kommissar für Landwirtschaft, Entwicklung des landschaftlichen Raumes und Fischerei, Manfred Pinzger, ehemaliger Südtiroler Senator und Präsident des Hotelier- und Gastwirteverband, Marcus Caduff, Graubündner Regierungsrat sowie Mario Gerber, Tiroler Landtagsabgeordneter, durch eine spannende Diskussion.

Impressionen.

Ein Abend im Zeichen von Klimaschutz und Nachhaltigkeit im alpinen Tourismus.

vitalpin_award_lansersee101.jpg
vitalpin_award_lansersee011.jpg
vitalpin_award_lansersee015.jpg
vitalpin_award_lansersee082_2.jpg
vitalpin_award_lansersee061.jpg
vitalpin_award_lansersee054.jpg
vitalpin_award_lansersee065.jpg
vitalpin_award_lansersee064.jpg
vitalpin_award_lansersee078.jpg
vitalpin_award_lansersee070.jpg
vitalpin_award_lansersee072.jpg
vitalpin_award_lansersee043.jpg
vitalpin_award_lansersee135.jpg
vitalpin_award_lansersee170.jpg
vitalpin_award_lansersee168.jpg
vitalpin_award_lansersee187.jpg
vitalpin_award_lansersee183.jpg
vitalpin_award_lansersee196.jpg
vitalpin_award_lansersee193.jpg
vitalpin_award_lansersee201.jpg
vitalpin_award_lansersee002.jpg
vitalpin_award_lansersee111.jpg
vitalpin_award_lansersee096.jpg
vitalpin_award_lansersee107.jpg
vitalpin_award_lansersee217.jpg
vitalpin_award_lansersee088.jpg
vitalpin_award_lansersee118.jpg
vitalpin_award_lansersee105.jpg
vitalpin_award_lansersee004.jpg
vitalpin_award_lansersee243.jpg
vitalpin_award_lansersee005.jpg
vitalpin_award_lansersee115.jpg
vitalpin_award_lansersee084.jpg

Bilder © Vitalpin/ Franz Oss

Die Siegerprojekte.

Die nachfolgenden Projektträger haben in ihren Bewerbungen deutlich gemacht, dass ihr Projekte maßgeblich zu einer klimaschonenden Weiterentwicklung der alpinen Wirtschaft und der Tourismusbranche beitragen.


1. Platz: Bad Hindelang Tourismus
2. Platz: Niedersteinhof
3. Platz: re.paro
3. Platz: Carezza Dolomites

Die Gewinner der Anerkennungspreise.

Die nachfolgenden Projektträger haben in ihren Bewerbungen deutlich gemacht, dass ihr Projekte maßgeblich zu einer klimaschonenden Weiterentwicklung der alpinen Wirtschaft und der Tourismusbranche beitragen.


ASI Reisen
FONTIS luxury spa lodge
Restaurant Guat'z Essen
Schmittenhöhebahn
Seiser Alm Marketing
Tourismusverband Wilder Kaiser
Restaurant Zeress
wandern (36).jpg

Warum.

Vitalpin KlimaInvestment

„Es stört mich wenn Klimaschutz und Tourismus oft als nicht vereinbar dargestellt werden. Vielmehr liegen der Wert und der Reiz der Alpen für Einheimische und Touristen gerade darin, dass dieses Ökosystem möglichst intakt ist. Klimaschutz muss daher im ureigensten Interesse der Tourismuswirtschaft sein.“

THERESA HAID – Geschäftsführerin Vitalpin

 

Für Besucher ist der Alpenraum ein Ort der Erholung und er zieht deshalb jedes Jahr unzählige Gäste an. Das sichert die Lebensgrundlage für viele Einheimische, aber: Die Alpen sind ein fragiles Ökosystem und der Tourismus gilt als bedeutender Treiber des Klimawandels. Damit Tourismus und der Schutz der Alpen enger aneinanderrücken, unterstützt Vitalpin gemeinsam mit dem Klimaschutz-Experten ClimatePartner Tourismusbetriebe auf Ihrem Weg zur Klimaneutralität. Dabei entsteht immer öfter der Wunsch Maßnahmen, die das Klima im Alpenraum schützen, zu fördern und damit der Natur und Lebensqualität bei uns etwas zurückzugeben.

 

„Wir hatten in der Vergangenheit etliche Anfragen von Unternehmen, die im Zuge ihrer Klimaneutralitätszertifizierung einen regionalen Beitrag leisten wollten. Mit dem Vitalpin KlimaInvestment ist dafür nun eine großartige Möglichkeit geschaffen worden. Deshalb bin ich auch nicht überrascht, dass sich bereits Unternehmen wie Lidl Österreich und Zanier dafür entschieden haben.“

JAKOB STERLICH – Prokurist der ClimatePartner Austria GmbH

Unsere Jury.

Die Auswahl der Projekte wird von einer interdisziplinär und hochkarätig besetzten Jury getroffen. Diese besteht aus Expertinnen und Experten aus unterschiedlichsten Kompetenzfeldern. Den Vorsitz übernimmt Dr. Franz Fischler.


Mehr über unsere Jury

winterlandschaft.jpg

UNSERE UNTERSTÜTZER.

Vielen Dank an
unsere Unterstützer!

Mittlweile unterstützen über 250 Unternehmen das KlimaInvestment.
Unter anderen sind folgende Unternehmen Partner im Rahmen des Vitalpin KlimaInvestments:

 



Als Tiroler Traditionsunternehmen ist ZANIER fest in der heimischen Bergwelt verwurzelt. Deshalb ist es uns eine Herzensangelegenheit, im Rahmen unserer Kooperation mit ClimatePartner ein Klimaschutzprojekt in den Alpen zu fördern. Wintersport und Tourismus wirtschaften symbiotisch. Wir stehen voll und ganz hinter der Initiative von Vitalpin und dem KlimaInvestment, das direkt vor unserer Haustür Projekte zur Eindämmung des Klimawandels unterstützt.

MARKUS ZANIER – Geschäftsführer Zanier Sport GmbH

 

vitalpin-climatepartner.jpg

DIE INITIATOREN.

Vitalpin & ClimatePartner

Die regionale Klimaschutzinitiative Vitalpin KlimaInvestment wird in Kooperation von Vitalpin und der ClimatePartner GmbH entwickelt und betrieben. 

  • Vitalpin ist eine gemeinnützige, nicht gewinnorientierte, unpolitische und international agierende Organisation mit Mitgliedern im gesamten deutschsprachigen Alpenraum. Die Dachorganisation vereint 1 Million Menschen und Unternehmen in den Alpen, die von und mit dem Tourismus leben und von einem funktionierenden Tourismus abhängig sind. Vitalpin baut Brücken in eine Zukunft, in der Mensch, Wirtschaft und Natur im Gleichgewicht zueinanderstehen. Dabei vertritt Vitalpin Interessen, schafft Klarheit bei kontroversen Themen und stärkt das Bewusstsein für den Stellenwert des Tourismus in den Alpen.
  • ClimatePartner ist Lösungsanbieter im Klimaschutz für Unternehmen und unterstützt Kunden bei der Berechnung, Reduktion und beim Ausgleich von Treibhausgasemissionen. So werden Produkte und Unternehmen klimaneutral. ClimatePartner wurde 2006 in München gegründet und hat mehr als 150 Mitarbeiter sowie über 3.000 Kunden in 35 Ländern.
Vitalpin